PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPSMAP 276C Fremdakku läßt sich nur halb aufladen


Kampfknoedel
21.04.2009, 21:05
hi Bordies,

ich habe mir für das 276-er ein Akku bei Ebay gekauft (mit 1800 mAh). Ich muss jedoch feststellen, dass das Gerät den Akku nur halb auflädt und fertig anzeigt.

Woran kann das liegen - der Akku7 war doch neu. Ist etwa der Akku defekt?

Danke in Vorab für Eure Tips.


M.f.G.

René

AndreasL
21.04.2009, 22:23
Du kannst versuchen den Akku zu formieren:

Voll aufladen
Gerät leer laufen lassen, nochmal anschalten, leer laufen lassen, solange bis es nicht mehr angeht.
Voll aufladen
Gerät leer laufen lassen, nochmal anschalten, leer laufen lassen, solange bis es nicht mehr angeht.

Das ein paar mal wiederholen
Danach sollte es besser gehen. Wenn nicht ist der Akku defekt.

blackwilli
22.04.2009, 10:40
Mit Fremdakkus kann es auch ab und zu solche Probleme geben, da heute meistens die Lade-Kontrollelektronik im Akkupack selbst verbaut ist. Wenn die im Nachbau nicht exakt gleich konfiguriert ist, wie im Originalakku, können dem Gerät falsche Zustandsdaten des Akkus signalisiert werden.

Stephan
27.04.2009, 09:44
Was mir die Tage bezüglich Akku aufladen aufgefallen ist, mein 278er Stecker hat
offensichtlich ein Problem mit der Steckerleiste in meinem Wohnzimmer. Alle
Mobiltelephonladegeräte oder auch der vom PB, laden brav ihre Akkus bis obenhin voll.
Das 278er nicht, oder besser nicht immer. Es zeigt per Piepton, daß es jetzt anfängt.
Allerdings, wird danach noch öfter gepiept, muß ich es wenigstens einmal einschalten
und nach dem Ausschalten, läuft der Ladevorgang korrekt weiter.

An anderen Steckern gibt es das Szenarion nicht. Also, auch da mal drauf achten,
wenn nicht komplett geladen wird.

AndreasL
27.04.2009, 09:48
Die Steckerleiste würde ich schnellstens austauschen

Stephan
27.04.2009, 09:52
Nach der nächsten Löhnung...



Obwohl es kein Billigprodukt war:urtraurig:

Schleifi
27.04.2009, 21:24
Allerdings, wird danach noch öfter gepiept, muß ich es wenigstens einmal einschalten
und nach dem Ausschalten, läuft der Ladevorgang korrekt weiter.


Das Szenario ist bei mir allerdings auch reproduzierbar.

Hänge ich das Netzteil beim Betrieb an und schalte das 278 dann aus gibt es keine Probleme.

Ist das 278 ausgeschaltet und ich hänge das Netzteil daran, entsteht das oben benannte Szenario mit dem gepiepe so lange, bis ich ihn einmal an- und ausschalte (Das Kabel entferne ich dabei nicht.)
Ansonsten ist dann alles im grünen Bereich: Akku lädt voll, ausreichend lange Laufzeit, nur eben diese "Besonderheit".

Im übrigen scheint es bei mir unabhängig davon zu sein, ob das Netzteil direkt an der Steckdose oder einer Steckdosenleiste angeschlossen wird (gerade ausprobiert).

Gibt es ähnliche Erfahrungen?

Kampfknoedel
27.04.2009, 22:27
übrigens...die mehrmalige vollständige Entladung hat bei mir geholfen. Nun lädt das Akku voll auf und auch die Betriebsdauer ist deutlich höher.

Danke nochmals für den Hinweis.

M.f.G.

René

AndreasL
28.04.2009, 08:49
Danke für die Rückmeldung und weiterhin viel Spaß mit dem Gerät.

Stephan
28.04.2009, 20:10
Elektrisch betrachtet sollte es egal sein, ob Steckdose oder Steckdosenleiste.

Bei mir liegt es eindeutig an dieser Steckdosenleiste. Muß was mit der Konstruktion der
Kontaktklemmen zu tun haben. Vielleicht kriegen die keinen ordentlichen Kontakt.
Das von mir beschriebene Phänomen (das auch in den anderen von Dir beschriebenen
Punkten mit Deinem identisch ist) tritt nur auch dort auf.