NaviUser - Das GPS Forum für Einsteiger und Experten

Zurück   NaviUser > GPS Praxis und weitere GPS Geräte > Magellan > Meridian

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.12.2008, 21:18
surveyer ist offline surveyer
NaviUser
 
Registriert seit: 29.11.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 75
Magellan Meridian für Einsteiger

Um mal etwas Leben in die Magellan Ecke zu bringen versuche ich mich mal an einer groben Geräte Beschreibung, da die alte Meridian Reihe vielleicht für Einsteiger interessant sein könnte.

Erschienen sind 4 Varianten:

Die Einstiegsvariante GPS auch als Green bzw Yellow bekannt, mit integrierter 2MB Basemap (darauf fiel meine Wahl und darauf beziehen sich auch im wesentlichen meine Erfahrungen)

Gold Hardwareseitig auf dem GPS Modell basierend, jedoch mit größerem internen Speicher und größerer Basemap (16MB)

Color ebenfalls mit 16MB Basemap, zusätzlich mit Marine Datenbank und 16 Farb- Display

Platinum der Mercedes der Merdian Reihe mit barometrischem Höhenmesser und 3-Achsen Fluxgate Kompass

Allen Geräten eigen sind die Phasetrack 12 Empfänger (WAAS und Egnos kompatibel), das Graustufen Display (ausser Color ;-), die Möglichkeit SD-Karten zu nutzen, die Wasserdichtigkeit nach IPX 7 (schwimmfähig), Betrieb mittels 2x AA Akkus oder Batterien (lt. Hersteller 14h ohne Benutzung der Hintergrundbeleuchtung) sowie eine serielle Schnittstelle zum Anschluß an den PC oder diverses Zubehör (Bspw NMEA-Ausgabe oder als Eingang für einen externen DGPS-Empfänger).
Die Geräte können im internen Speicher 20 umkehrbare Routen, 500 Wegpunkte sowie einen Track mit 2000 TP speichern. Tracks und Waypoints lassen sich außerdem auf der Speicherkarte ablegen und von dort wieder abrufen.

Als Detailkarten können Daten der Map Send Streets Europe (nicht Routingfähig), die World Wide Basemap (mit Höhenlinien und Höhendatenbank), Map Send Topo 3D, Map Send Direct Route (der Name läßt es schon erahnen, Routingfähig), Map Send Blue Nav sowie einige andere Produkte der Map Send Reihe eingesetzt werden.
Eine Ausnahme bildet hierbei die Basis Variante Meridian GPS, hier können nur ausschließlich die Map Send Streets Europe und die Word Wide Basemap verwendet werden.

Empfang

Gar nicht mal so schlecht wie man denken mag, fürs heimische Sofa reichts natürlich nicht, aber für Outdoor allemal. Wird der Empfänger an optimaler Position am Tragegurt des Rucksacks auf der Schulter getragen, finden sich kaum Abrisse in der Aufzeichnung, vorrausgesetzt man meidet Tunnel und allzu schmale Schluchten.
Achten sollte man allerdings auf gut gefüllte Akkus, denn bricht die Stromversorgung zusammen ist auch die Aufzeichnung futsch (soweit mir bekannt wurde der Bug auch nie behoben).

Display

fällt für meinen Geschmack in die Rubrik gruslig. Selbst mit Reflexionsmindernder Displayfolie hat man bei Sonnenlicht noch erhebliche Probleme. Besonders extrem fand ich es im Auto wenn die Sonne entweder draufscheint oder direkt von vorn kommt (dann hab ich nur mich gesehen aber keine Karte mehr...).

Routing

Hier könnte vielleicht jemand anders einen Beitrag schreiben, da ich mit der Basis Version kein Routingfähiges Kartenmaterial laden konnte.
Luftlinien Routing funktioniert so wie man es erwartet.
Routen hab ich einmal probiert, auch hier keine Überraschungen, alles funktioniert so wie man es von anderen Herstellern kennt.

World Wide Basemap

Hier lohnt sich ein zweiter Blick. Das Kartenmaterial ist für eine Basemap ausreichend, zusätzlich bekommt man noch Höhenlinien (wenn ich mich recht entsinne im 90m Raster) sowie eine Höhendatenbank.
Damit lassen sich Bspw Höhenprofile plotten (vom aktuellen Punkt zum Ziel oder von A nach B während man selbst bei C ist), oder auch als vertikale Projektion (Miniplot in der aktuellen Bewegungsrichtung unterhalb der Kartenansicht). Diese Funktionen werden allerdings erst mit installierter Karte aktiviert!

Akku- Batterielaufzeit

Mit Handelsüblichen 2000mAh Akkus kommt man locker über einen normalen Wandertag, meist hab ich einen frisch geladenen Satz für 2 Tage verwendet.
Man sollte aber nie vergessen regelmässig nach dem Akkustand zu schauen!
Wenn der Warnton ertönt kann es schon zu spät sein.
Für den Betrieb im Auto gibt es ein Kabel für den Zig-Anzünder, auch hier gilt: Die Akkus werden dabei nicht geladen.


Weiterführende Links:

Zum Thema Kartenerstellung für Magellan Geräte gab es mal eine passende Diskussion bei Maps4Free http://www.maps4free.de/forum/index.php?showtopic=107 nur leider ist der Link zu Kerstins Anleitung tot.
Hier http://www.msh-tools.com/index.html finden sich die dazu passenden Tools und Anleitungen.
Wer etwas stöbert wird vielleicht noch einiges im Netz finden, auch hier http://www.magellanboard.de/ kann sich eine Frage lohnen.

Wem noch was einfällt, der kann seine Kommentare anhängen.
Vielleicht überarbeite ich das ganze dann nochmal.

Viel Spass

Mathias
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.12.2008, 22:01
Hein-Blöd ist offline Hein-Blöd
Lexikon Autorenteam
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Sauerland
Beiträge: 1.004
Ergänzung:

Autorouting mit dem Meridian Color und der DirectRout:
Das Autorouting war schon irgendwie witzig, Einstellungen wie kürzeste Strecke/Zeit oder gar Fahrzeugprofile gab es nicht. Ich bin 4 Jahre mit dieser Kombination in ganz Deutschland rum gefahren, allerdings bin ich nie dahinter gekommen nach welchen Kriterien das Gerät die Route berechnet hat. Eine Route von A nach B wurde Generell Montags über die Autobahn geroutet, wobei die Rücktour Freitags von B nach A über Landstrassen berechnet wurde. Eigentlich sollte man meinen das die Rückfahrt über die selbe Strecke geführt wird. Mein Meri-Color hat mich aber die ganzen Jahre zuverlässig zu meinen Zielen geführt.

MapSend:
Im Gegensatz zu Garmin konnte der auf das Meridian zu ladenden Kartenausschnitt frei definiert werden da es im Kartenmaterial von Magellan keine Kacheln gab. Das war 2003 ein großer Vorteil gegenüber Garmin da die Handgeräte von Garmin zu der Zeit nur über einen Begrenzten internen Kartenspeicher verfügte, dessen nutzen durch die Verwendung von Kartenkacheln weiter eingeschränkt wurde.

World Wide Basemap:
Mit der World Wide Basemap war ich in Rumänien, Ägypten, Thailand, Griechenland und in den USA. Eine, für eine Basemap sehr gute und brauchbare Karte mit einer Menge an Interesanten POI`s auch hier hat Garmin immer noch Nachholbedarf mit ihrer World Map.

Betriebszeit des Meridian Color:
Also wegen des Displays war ein Arbeiten eigentlich nur mit eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung möglich, was dann zusammen mit dem Farbdisply die Betriebszeit mit vollen 2200 mAh Akkus auf ca 8 Std gedrückt hat.

Firmware:
Die letzte offizielle Version der Firmware für das Meri-Color war die 5.40. Die Entwicklung der Version 5.41 wurde von Magellan im Betastadium eingestellt. Einige Betatester haben diese Version allerdings an die Nutzer weitergegeben. Mit der 5.41 waren einige Probleme behoben worden.
Es muss aber beachtet werden, das es auch eine spezielle Version der Firmware für die Marine Nutzung der Geräte gab die auch die Versionsnummer 5.41 trägt.


Noch ein wichtiger Link für alle Meridian- Besitzer, die FAQ von Stefan Groeneveld http://www.groenveld.de/blog/magellan-faq/



Grüße, Hein
__________________
Meridian Color, SP c510d, 60csx, Nüvi 765, 62st, Nüvi 3590

Geändert von Hein-Blöd (02.01.2009 um 15:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.12.2008, 08:40
guidobaumann ist offline guidobaumann
NaviUser
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 26
Ergänzung zur Direct Route
Magellan war seinerzeit der erste Anbieter der ein Autorouting auf einem Handheld angeboten hat. Es mußte auf der Route geblieben werden, ein nachberechnen wenn die Route verlassen worden ist gab es nicht. Dafür konnte bei zweimaligen Drücken der Taste GoTo die Route manuell neu berechnet werden.
Nervig war besonders der Annäherungalarm an Kreuzing, ca. 600 -800 m vor erreichen gab es ein langsames piepen, was beim Erreichen der Kreuzung in ein schnellers Piepen überging, sehr Nervig. Dafür waren die Abbigehinweise nett.
Das Autorouting hat auch mit der DR auf dem Exploristen funktioniert, aber mit den gleichen Funktionalitäten, keine Spur von Weiterentwicklung.
Auf dem Triton läßt sich die Karte anzeigen, aber ohne Autoroutingfunktionen.

Gruß GUido
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.12.2008, 17:46
surveyer ist offline surveyer
NaviUser
 
Registriert seit: 29.11.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 75
Zitat:
Zitat von Hein-Blöd Beitrag anzeigen
... die FAQ von Stefan Groeneveld http://www.groenveld.de/blog/magellan-faq/
Grüße, Hein
Genau den Link hatte ich noch gesucht, Danke Hein!
Ich hatte mir seinerzeit die Tipps von Stefan ausgedruckt, aber natürlich seit dem Verkauf des Yellow auch nie mehr gebraucht...

Danke Euch für die Ergänzungen!

was mir noch einfällt:
Die Anzeige der Koordinaten im Format Grd-Min-Sec erfolgt ohne Nachkommastellen. Diese werden zwar beim Anlegen von Waypoints mit gespeichert aber eben nicht im Display angezeigt (war seinerzeit ein KO Kriterium für die dienstliche Anschaffung...)

Viele Grüße

Mathias
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.01.2009, 09:42
rayc ist offline rayc
NaviUser
 
Registriert seit: 30.11.2008
Ort: Darmstadt
Beiträge: 41
Zitat:
Achten sollte man allerdings auf gut gefüllte Akkus, denn bricht die Stromversorgung zusammen ist auch die Aufzeichnung futsch (soweit mir bekannt wurde der Bug auch nie behoben).
Das ist nicht ganz richtig, nur die letzten 30 sec (oder waren es 2 min?) sind futsch, da der Meridian nicht permanent wegsichert.

Von der FW 5.41 ist abzuraten, diese hat einen schweren Fehler, das Gerät schaltet sich bei Inaktivität (also bei keiner Positionsänderung) ab!

Der Trackspeicher kann zum Backtracking und gleichzeitig Aufzeichnen genutzt werden hierzu muss man etwas tricksen.
Backtracking muss man leider benutzen, wenn man z.B. die Topo Deutschland einsetzt, ansonsten erkennt man nichts auf den SW-Display.

Da der Meridian nur Backtracking kennt und kein Forwardtacking muss man den Track am PC invertieren.
Nach den Aktiveren des Backtracking ist das Tracking deaktiviert! (Es wird also kein Track aufgezeichnet)
Da kann man aber das Gerät austricksen, einfach in der Einstellungen das Tracking wieder einschalten
Man sollte den Meri so konfiguriert haben, das er den Trackspeicher überschreibt, sobald dieser voll ist.

Der riesen Vorteil der Meridian-Serie ist, das man nicht nur Tracks auf der Speicherkarte speichern kann sondern auch wieder von dieser laden kann!

ray

P.s.: Das eine Tool (pTextSplit.pl), was ich damals geschrieben habe um Teile der Mapkonvertierung von Garmin-Format zu Magellan-Format zu automatisieren, liegt bei mir auf der Platte. Wenn Bedarf besteht, kann ich es gerne zur Verfügung stellen.
Kerstin hatte es damals übernommen und weiter entwickelt, da ich 2006 zum Gremlin-User mutiert bin.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2010 NaviUser KL