NaviUser - Das GPS Forum für Einsteiger und Experten

Zurück   NaviUser > Software > Eigene Karten erstellen, anpassen

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 27.08.2009, 21:31
macnetz ist offline macnetz
NaviUser
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 666
Hallo Joachim,

eine Karte auf dem GPS-Gerät vereinfacht die Orientierung ungemein.
Und wenn man heutzutage jede beliebige Karte in digitaler Form mitführen und zur Planung und zur Nachbereitung nutzen kann dann ist eine Papierkarte und ein Gerät zur einfachen Trackaufzeichnung IMHO eine unnötige Beschränkung.
Man kann auch ohne GPS-Gerät im Gelände zurechtkommen - mit den passenden Karten auf einem GPS-Gerät ist es jedoch wesentlich komfortabler und sicherer.

Das vielseitigste GPS-Programm im deutschprachigen Raum ist TTQV.
Bei den Geräten hängt es von der Karte ab.
Eine digitale Kompass-Karte und eine topografische Karte von Deutschland 1:25.000 kannst du auf jedem PDA/PNA/Smartphone nutzen.

Grüsse - Anton
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.08.2009, 11:23
hajoschneider ist offline hajoschneider
NaviUser
 
Registriert seit: 25.08.2009
Beiträge: 16
Zitat:
Zitat von macnetz Beitrag anzeigen
Hallo Joachim,

Eine digitale Kompass-Karte und eine topografische Karte von Deutschland 1:25.000 kannst du auf jedem PDA/PNA/Smartphone nutzen.

Grüsse - Anton
Hallo Anton,

meinst Du mit digitale Kompass-Karte eine digitale Karte der Kartenfirma Kompass? Oder meint der Begriff digitale Kompass-Karte noch etwas anderes?
Und sind die Kompass-Karten wirklich für alle PDA, Handhelds und Smartphones geeignet? Ich habe mir die Kompass-Karte für die Eifel geholt, da steht drauf, sie sei geeignet für alle PDA und Handhelds mit Windows-Betriebssystem. Ich habe neben dem Forerunner noch ein Nokia E71 mit GPS und Navteq-Karten (Auto-Navi) sowie ein Palm Treo 750 mit TomTom-Navigation (ebenfalls fürs Auto). Wie ich schon gestern schrieb, habe ich noch keine Zeit gehabt, das ganze mal auf einem Rechner zu installieren, bin aber gespannt, was dabei rauskommt.

Viele Grüße

Joachim
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.08.2009, 11:51
bergdohle ist offline bergdohle
NaviUser
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 96
Hallo Joachim,

ja es sind die Digitalkarten vom Kompass-Verlag gemeint.
Diese und noch andere lassen sich mit der kostenlosen Software ape@map auf dem Nokia E71 verwenden:
www.apemap.com

Läuft auf dem Palm Treo 750 nicht Windows Mobile als Betriebssystem?
Wenn ja, dann ist bei der Kompass-Digital-Karte bereits ein Programm für den PDA dabei:
http://www.kompass.at/gps/karten_am_pda/

Hol Dir aber die aktuellen Updates dafür von der Kompass-Webseite:
http://www.kompass.at/service/downloads/

Noch ein Tipp:
Falls Deine Kondition besser ist, als der Akku der Geräte, gibts mit sowas Abhilfe:
https://www.amazon.de/s/ref=nb_ss?__...r+palm&x=0&y=0

Gruß bergdohle
__________________
Sportiva, CGPSL, TTQV4 und jede Menge Karten
HTC HD2 mit WM/Android und Samsung Galaxy Tab
eTrex Venture Cx mit Topo D/A und OSM

Geändert von bergdohle (28.08.2009 um 12:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.08.2009, 12:07
hajoschneider ist offline hajoschneider
NaviUser
 
Registriert seit: 25.08.2009
Beiträge: 16
Neues Spielzeug

Hallo bergdohle,

danke für den Hinweis, da habe ich ja am Wochenende wieder eine Menge zum Ausprobieren. Übrigens fällt mir bei Bergdohle eine witzige Begebenheit ein: Ich war mit meiner Frau, meinem Schwager und unserer Tochter auf einer kleinen Bergtour auf der Klammspitze (oberhalb von Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen). Bei der Rast oben auf dem Gipfel verzehrte meine Tochter Gummibärchen, die ihr ihr Onkel geschenkt hatte. Die neugierigen Dohlen hüpften immer näher und irgendwann haben Sie dann von meiner Tochter sogar Gummibärchen angenommen – und ich nehme an, dass sie diese auch verspeist haben (die Gummibärchen, nicht meine Tochter).

Viele Grüße

Joachim
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.08.2009, 12:26
bergdohle ist offline bergdohle
NaviUser
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 96
Oft reicht ein Blick zur Seite und die "Brotzeitgeier" bedienen sich selbst.
Hier war ich im Kaisergebirge auf Skitour.
Selbst benehm ich mich bei Tisch aber etwas besser .

Gruß bergdohle

__________________
Sportiva, CGPSL, TTQV4 und jede Menge Karten
HTC HD2 mit WM/Android und Samsung Galaxy Tab
eTrex Venture Cx mit Topo D/A und OSM
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 28.08.2009, 18:40
Joern_Weber ist offline Joern_Weber
Lexikon Autorenteam
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Jena, Germany
Beiträge: 1.420
Hallo Joachim,

Zitat:
Zitat von hajoschneider Beitrag anzeigen
meinst Du mit digitale Kompass-Karte eine digitale Karte der Kartenfirma Kompass? Oder meint der Begriff digitale Kompass-Karte noch etwas anderes?
Ja, er meint den Kompass-Verlag. Ich habe für diesen Verlag ein Buch geschrieben, das dich interessieren könnte.

http://www.kompass.at/produkte/alle_...ndbuch-mit-cd/

Zitat:
Und sind die Kompass-Karten wirklich für alle PDA, Handhelds und Smartphones geeignet?
Sagen wir es mal so, der Kompass-Verlag kooperiert mit Software-Produzenten für fast alle Plattformen.

Zitat:
Ich habe mir die Kompass-Karte für die Eifel geholt, da steht drauf, sie sei geeignet für alle PDA und Handhelds mit Windows-Betriebssystem.
Für den Windows-PDA gibt es mindestens fünf verschiedenen Programme die Kompass-Karten darstellen können.
Das fängt beim kostenfreien PDA-Viewer vom Verlag selber an und geht über OziExplorerCE, MagicMaps2GO und TTQV/Pathaway von Touratech bis hin zu CompeGPS TwoNav.

Auf den Java-basierten Geräten verwendet man halt APE@MAP.

Gruss Joern Weber
__________________
Bei Fragen bitte immer die Randbedingungen möglichst exakt nennen.Kein Support per e-mail oder PN!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.08.2009, 16:56
hajoschneider ist offline hajoschneider
NaviUser
 
Registriert seit: 25.08.2009
Beiträge: 16
Kompass

Zitat:
Zitat von Joern_Weber Beitrag anzeigen
Hallo Joachim,



Ja, er meint den Kompass-Verlag. Ich habe für diesen Verlag ein Buch geschrieben, das dich interessieren könnte.

http://www.kompass.at/produkte/alle_...ndbuch-mit-cd/



Gruss Joern Weber

Hallo Joern,

merkwürdigerweise führt der oben genannte Buchlink zu einem GPS-Handbuch eines anderen Autoren, oder ist das nur ein Pseudonym.

Von Kompass bin ich gerade etwas enttäuscht, auch wenn es im Grunde genommen meine eigene Schuld ist. Die Digitale Wander- und Bikekarte Eifel 3D enthält nur wenig mehr als die Hälfte der Eifel. Der ganze Norden, die sogenannte Voreifel sowie die Ausläufer der Eifel in Belgien sind gar nicht mit auf der Karte. Und das sind die Regionen, in denen ich hauptsächlich meine Wanderungen plane. Hätte ich ein bisschen besser auf die Produktbeschreibung geschaut, hätte ich es selber merken könnten. Dort steht nämlich im Untertitel: Hohe Eifel, Vulkaneifel, Schneifel.
Also wird es morgen erst mal nix mit Wandern am Lac de Eupen mit digitaler Karte.

Schade eigentlich.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 30.08.2009, 08:48
Joern_Weber ist offline Joern_Weber
Lexikon Autorenteam
 
Registriert seit: 26.11.2008
Ort: Jena, Germany
Beiträge: 1.420
Hallo Joachiem.

Zitat:
Zitat von hajoschneider Beitrag anzeigen
Hallo Joern,

merkwürdigerweise führt der oben genannte Buchlink zu einem GPS-Handbuch eines anderen Autoren, oder ist das nur ein Pseudonym.
Wie bitte? Wo steht auf der von mir genannten Seite ein anderer Name?

Amazon hat einige Seiten hinter meinem Buch falsch verlinkt.
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI.../kompasskarten Die Mitarbeiter dort sind leider beratungsresistent. Manfred Feller hat vor mir derartige Bücher für den Kompass-Verlag geschrieben. Leider ist er zu früh verstorben.

Zitat:
Der ganze Norden, die sogenannte Voreifel sowie die Ausläufer der Eifel in Belgien sind gar nicht mit auf der Karte.
Sorry, Du hattest mich nach der Eifel allgemein gefragt. Für den Teil der Eifel in NRW kann ich dir nur empfehlen dir noch irgendwo die TOP10 von NRW antiquarisch zu besorgen. Leider ist sie nicht mehr lieferbar und wird auch nicht wieder aufgelegt.

Gruss Joern Weber
__________________
Bei Fragen bitte immer die Randbedingungen möglichst exakt nennen.Kein Support per e-mail oder PN!
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 31.08.2009, 02:36
Wanderreiter ist offline Wanderreiter
NaviUser
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 514
Hallo Joachim

Vielleicht magst Du noch ein paar Tipps von einer mit FR205 trackenden Eifel-Wander-Reiterin.

Wenn ich Dich richtig verstehe, geht es Dir darum, die von Dir gewanderten und aufgezeichneten Wanderrouten auf irgendeiner Karte darzustellen, um diese später wiederum in einem Wanderbuch so veröffentlichen zu können, daß andere Wanderer diese Tour nachwandern können. Das geht und ist eigentlich ganz simpel.

Im Prinzip reicht der Forerunner dafür aus. Inzwischen habe ich mit einem Forerunner205 weit über 1000km aufgezeichnet. Die Aufzeichnungen sind, so wie Du es auch beobachten konntest, im Allgemeinen sehr gut. Seit ein paar Monaten zeichne ich die Wanderritte und Wanderungen gleichzeitig mit dem VistaHCX auf. Dessen Track-Aufzeichnungen überzeugen mich weniger. Das Gerät hat ein kleines Display, das eine Karte anzeigen kann. Das ist ein Vorteil gegenüber dem Forerunner. Der zweite Vorteil sind die austauschbaren Akkus und der dritte die wechselbare Speicherkarte, auf der man bis zum Umfallen Daten sammeln kann. Trotzdem. Im Zweifel verlasse ich mich bei der Trackaufzeichnung lieber auf den Forerunner.

Kapazität des Forerunners
In der Eifel befindet man sich in einem Gebiet, wo man als Wanderer regelmäßig in Reichweite einer Steckdose gelangen kann. Den Forerunner während einer ausgiebigen Pause nachzuladen, dürfte daher normalerweise kein Problem sein. Da man als normaler Wanderer kaum 10 Stunden am Stück laufen wird, reicht die Akku-Kapazität für einen Tag. Wenn man einschließlich Pausen länger unterwegs ist, muß man ihn halt während der Pause ausschalten. Unterläßt man das Ressetten des GPS-Gerätes, setzt der FR die begonnene Aufzeichnung nach dem Einschalten und dem Drücken des Startknopfes fort.
Die Track-Speicherkapazität ist im "intelligenten Aufzeichnungsmodus" schwer zu kontrollieren. Ich hab mal die meinem Bewegungsprofil entsprechenden Erfahrungswerte zusammengetragen und auf meiner Homepage beschrieben. Die Anzahl Trackpunkte, die der Speicher fassen kann, ist zwar konstant. Doch für wieviel km diese reichen, ist vom Bewegungsprofil abhängig. Das mußt Du Dir in Ruhe ansehen. Entscheidend für die Track-Kapazität ist die Aufzeichnungsdauer, die unabhängig von der Akku-Kapazität zu betrachten ist und die Menge der pro Minute abgespeicherten Trackpunkte. Letztere sind im "intelligenten Aufzeichnungsmodus" vom Bewegungsprofil abhängig. Beim Gestrigen Download spuckte mein FR Tracks mit einer Aufzeichnungsdauer von insgesamt 24:30 Stunden aus. Aber wie schon erwähnt, kann das je nach Bewegungsprofil auch mal etwas mehr oder weniger sein. Die Kapazität dürfte aber für 3 Tageswanderungen ausreichen. Im Vergleich zur quasi Endlos-Aufzeichnungs-Kapazität eines mit wechselbarer Speicherkarte ausgestatteten Gerätes ist das natürlich NICHTS. Beim FR ist man gezwungen, seine Daten regelmäßig vom Gerät herunter zu laden. Also Laptop mitschleppen.

In vorausgegangenen Beiträgen klang an, daß ein Gerät ohne Anzeige einer Karte nicht sehr sinnvoll sei. Nun. Eine Karte auf dem Display hat Vorzüge, die ich durchaus schätze. Doch beim Reiten orientiere ich mich am sichersten mit dem Kurs, den mir der FR anzeigt und einer ausgedruckten Karte, in die ich den Kurs farbig eingezeichnet habe. Sowohl FR-Anzeige als auch Papierkarte kann man wenigstens bei jedem Licht vernünftig sehen. Die Papierkarte hole ich nur aus der Tasche, wenn der auf dem FR ohne Karte angezeigte Kurs an problematischen Wegabzweigungen nicht eindeutig zu interpretieren ist.

Kartenanzeigen auf dem GPS-Gerät mußt Du bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen testen, um herauszufinden, ob Du damit klar kommst. Auch wenn Du eine findest, die Dich 100% zufrieden stellt (ich konnte bislang keine finden), wirst Du trotzdem eine Papierkarte benötigen.
1. Grund:
Die Karte auf dem GPS-Display ist für eine differenzierte Fernorientierung meiner Erfahrung nach ungeeignet.
2. Grund:
Da KOMPASS die Nord-Eifel (in der ich übrigens auch unterwegs bin) nicht als Karte anbietet, steht für GPS-Geräte nicht ein einziges digitales Kartenwerk mit Wanderweg-Markierungen zur Verfügung. In OSM (Open-Street-Maps) gibt es zwar ein für Wanderer interessantes Projekt, die Wander-Reit-Karte (siehe Signatur), in der Wanderweg-Markierungen angezeigt werden. Doch die Datenerfassung ist in ländlichen Gebieten wie der Eifel bislang extrem lückenhaft. Und bis die Markierungen des Wanderwegenetzes auch nur halbwegs erfaßt sind, wird es vermutlich noch eine ganze Weile dauern.

Im Übrigen bin ich ähnlich wie Du in das GPS-Thema eingestiegen.

1. Wanderungen und Wanderritte nach Karte; Tour daheim ausgetüftelt, in die Karte eingezeichnet und unterwegs geguckt, ob es klappt. Wenn es nicht geklappt hat, Zuhause über der Karte gebrütet, warum und wo ich wohl tatsächlich lang bin.

2. Forerunner gekauft; Tour nach wie vor nach Papierkarte "abgearbeitet"; FR lediglich als Logger benutzt; Zuhause dann das Aha-Erlebnis, wenn wo was nicht funktioniert hat;

3. Kurs-Funktion und Routen-Funktion des FR ausgetestet; Kurs-Funktion wird bevorzugt eingesetzt; zur Erstellung der Kurse nutzte ich zunächst GPSies und TOP10-NRW. Letzteres Kartenwerk hatte ich schon länger in Gebrauch, um Touren vorzubereiten und auszudrucken.

4. Um einen in der Top10 erstellten Track in den FR zu laden, muß man umständliche Umwege gehen. GPSies kann die Tracks dagegen direkt an den FR senden. Aber: Auf Satellitenbildern kann man in Waldgebieten Wege nur schlecht erkennen. Also kaufte ich mir nach eingehender Recherche verschiedener Alternativen die digitale Rasterkarte MagicMaps TourExplorer 1:25.000 Das Programm bietet auf dem PC schöne Möglichkeiten zum Archivieren und Organisieren der vorbereiteten und/oder aufgezeichneten Tracks, Routen und Wegpunkte. Track-Aufzeichnungen lassen sich spielend leicht korrigieren. Sie können geschnitten und Fragmente zu neuen Tracks kombiniert werden. Wanderweg-Markierungen zeigt dieses Kartenwerk nicht. Der Datenaustausch mit dem Forerunner ist kein Problem. Track als *.crs auf den PC exportieren und bei Bedarf mit Hilfe des GarminTrainingCenter an den FR schicken. Zusätzliches Plus für mich: Mit MagicMaps2go ließen sich nun auch Kartenausschnitte, Tracks und Wegpunkte auf mein schon länger in Gebrauch befindliches GPS-Smatphone einsetzen.

5. Ich begann auszutesten, wie MagicMaps auf meinem Smartphone läuft. Das Gerät war schon etwas älter. Baujahr 2007. Die Akku-Laufzeit ist mit 2-3 Stunden etwas schwach und bei Sonnenlicht ist das Ablesen des Displays schwierig. Aber ansonsten funktioniert die Orientierung damit (immer noch!) ganz gut. Man muß halt "pfleglich" damit umgehen, es darf nicht naß werden und benötigt auf längeren Touren Energienachschub. Outdoor-Geräte müssen da andere Ansprüche erfüllen.

6. Ich entdeckte OSM für mich. Um die Karte unterwegs einsetzen zu können, erweiterte die Materialsportlerin ihr GPS-Arsenal um das VistaHCX. Das Gerät eröffnet weitere Möglichkeiten der GPS-Navigation. Alle drei Geräte ergänzen sich. Jedes hat irgendwelche Vorteile.

*************

Was man wissen muß:
Digitalisierte Raster-Karten basieren sozusagen auf den Papierkarten der Vermessungsämter. Das erklärt deren Ungenauigkeit im Vergleich mit den Satellitenbildern. Die besten Track-Vorlagen erhalte ich von den TOP-10-Karten, die es in NRW allerdings nicht mehr in der ursprünglichen Form (als DVD) zu kaufen gibt. TIM ein Online-Portal des Landesvermessungsamt NRW ermöglicht zwar das Einklicken und Ausdrucken von Tracks, bietet aber leider keine Download-Funktion an.

Die Erfahrung zeigte: Im Allgemeinen reicht die Genauigkeit der MagicMaps zum Erstellen eines Wander-Tracks/Kurses aus. Die Nachbearbeitung aufgezeichneter Tracks ist damit ein Kinderspiel.

Wie alle anderen Kartenwerke auch - und dazu gehören auch die Satellitenbilder - sind auch digitale Karten dem Alterungsprozess unterworfen. Wanderwege werden umgelegt. Durch die Zusammenlegung von Agrareinheiten verschwinden viele Feldwege. Naturschutzgebiete werden ausgedehnt und in der Folge Wege für die Öffentlichkeit gesperrt. ... Schwer zu sagen, welches Kartenwerk da am besten mitkommt. Die Antwort der OSM-Fans ist hinlänglich bekannt. Aaaaaber: Im Nationalpark Eifel gibt es leider Beispiele, in denen Mapper noch Tracks von Wegen einpflegen, die inzwischen gar nicht mehr genutzt werden dürfen. Solange dann noch jemand anderes da ist, dem das auffällt und der die Wege dann mit dem entsprechenden access-TAG markiert, funktioniert die Geschichte natürlich wieder. Aber das Beispiel zeigt, daß auch OSM nicht sicher vor Kartenfehlern ist.

Eine weitere Fehlerquelle sind die GPS-Geräte selbst. Die Hobby-Geräte zeichnen in sehr unterschiedlicher Qualität auf. Selbst wenn man ein Gerät sein eigen nennen darf, von dem man im Allgemeinen gute Aufzeichnungsergebnisse erhält, kann es in bestimmten Geländesituationen und unter ungünstigen Satellitenkonstellationen zu mehr oder weniger großen Aufzeichnungsfehlern kommen. So wird ein gerader Weg z.B. als Zick-Zack-Linie dargestellt oder man erhält einen seitlichen Versatz. Zeichnet man ein und denselben Weg mehrmals mit demselben Gerät auf, wird man feststellen, daß die Spuren nicht immer deckungsgleich sind. Das hängt - vereinfacht ausgedrückt - mit der generell vorhandenen Störanfälligkeit der GPS-Technik zusammen. Solange es keine großen Ausreißer gibt, "paßt" ein Track aber meistens trotzdem.

Bei der Beurteilung von Track und Kartenbild müssen wir also stets bedenken, daß weder das eine noch das andere 100% fehlerfrei ist.

Was Du mit dem Anpassen der Karte meinst, ist mir nicht ganz klar geworden. Ein käufliches digitales Kartenwerk läßt sich nicht verändern. Lediglich die Mitwirkung in der OSM-Gemeinde eröffnet Möglichkeiten zum Erstellen eigener Karten. Da Du aber ständig betonst, daß Du eigenlich keine Zeit hast, kannst Du das getrost vergessen. Das Einarbeiten kostet extem viel Zeit. Und wenn Du dann fit bist, kostet das Einpflegen der Daten immer noch regelmäßig Zeit. Darüber hinaus muß Du die Änderungen der Karte ständig im Auge behalten, da es regelmäßig Neueinsteiger gibt, die verständlicherweise Fehler machen und dabei auch mal verstehentlich etwas durcheinander bringen.


Ich denke, daß ein FR205 oder 305 für Deine Zwecke sehr gut brauchbare Ergebnisse liefert. Wenn Du schon einen hast und mit der Kapazität von Akku und Speicher klar kommst, mach damit erst einmal weiter. Das Gerät läßt sich leicht bedienen und gut ablesen. Die Auswertung der Daten ist ebenfalls sehr leicht. Es läßt sich mit verschiedenen Programmen auslesen (MagicMaps TourExplorer, GarminMapSource, GarminTrainingCenter, SportTracks, GPSies, GPS-Visualizer, ...). Dadurch hast Du verschiedene Möglichkeiten die Wandertouren im Nachhinein zu visualisieren. Du muß aber selbst ausprobieren, was Deinen Vorstellungen entspricht und ob das, was Du mit den Karten tun möchtest mit dem Copy-Right in Einklang gebracht werden kann. Die von Dir aufgezeichneten Tracks allein kannst Du problemlos weitergeben.

Geräte mit Karte sind etwas aufwändiger in der Handhabung, bieten dafür aber ganz andere Navigationsmöglichkeiten. Was Du brauchst, kannst nur Du entscheiden. Wichtig ist ein in allen Lichtverhältnissen gut ablesbares Display.
Das gilt auch für Handy, Smartphone und PDA. Die Kartenausschnitte des MagicMaps TourExplorer machen auf Smartphone und PDA eine gute Figur. Die Tracks heben sich vom Kartenbild gut ab. Nachteil, es sind keine Wanderzeichen zu sehen und es kann immer nur ein Track angezeigt werden. (Es lassen sich aber mehrere auf dem PDA speichern und nach Belieben abrufen.) Möchte man unbedingt Wanderweg-Markierungen auf der digitalen Karte sehen, benötigt man ein Programm, mit dem man eingescannte Papierkarten kalibieren kann. Doch bis man die dann in seinem GPS-Gerät sieht, ist es ein zeitaufwändiger Weg. Ausdrucken geht schneller! Und da man als Wanderer ja auch ruhig mal etwas für den Gehirnschmalz tun kann, ist es gar nicht so schlecht, sich mit Papierkarten und Blick auf die Landschaft zu orientieren, anstatt nur stumpfsinnig einem elektronischen Scout zu folgen. Aber das hattest Du ja eh nicht vor.


Viele Grüße
Eli
__________________
Forerunnerfreak

Geändert von Wanderreiter (31.08.2009 um 10:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 31.08.2009, 10:42
hajoschneider ist offline hajoschneider
NaviUser
 
Registriert seit: 25.08.2009
Beiträge: 16
Hallo Eli,

wow, so viel Zeit hat sich ja bisher kein anderer User genommen, um auf meine Fragen und Probleme einzugehen. Ich werde mir deinen Beitrag mal ausdrucken, damit ich ihn mir heute abend mal in Ruhe durchlesen kann. Bei mir ist es zurzeit so, dass ich ständig neue Ideen auch habe, wie ich an dem Thema dranbleiben kann. Ich hatte ja schon ausgeführt, dass ich Autor eines Wanderführers bin, der sich recht gut verkauft. Leider hat es am Anfang ein paar Probleme gegeben, weil der Verlag meine Wegbeschreibungen stark zusammenkürzen musste, da sonst das Buch die vorgegebene Seitenzahl gesprengt hätte. Manche der Wegbeschreibungen sind dadurch etwas missverständlich geworden. Nach und nach habe ich diese Fehler ausgemerzt. Was aber bleibt, sind die von außen hinzukommenden Veränderungen, die Du ja selber ständig erlebst. Wegverlegungen, aber auch Windbruch, Waldarbeiten mit schwerem Gerät, wobei auf Wanderwege wenig Rücksicht genommen wird, Unterpflügen von Wegen durch Bauern usw. Mit der Verwaltung des Nationalparks war ich gottseidank in engem Kontakt bei der Konzeption der Wanderungen in diesem Bereich. Aber diese Konktakte müsste ich mal wieder auffrischen.
Für einen anderen Verlag soll ich jetzt einen neuen Wanderführer über die Eifel erstellen. Hier überlege ich, wie ich das ganze Thema GPS stärker einbinden kann.
Wo wanderst Du denn am liebsten? Früher sind mir eigentlich selten Wanderer unterwegs begegnet, aber das hat sich in letzter Zeit etwas geändert. Bei meiner letzten Tour (Zweifall, Dreilägerbachtalsperre, Rott, Zweifall) habe ich etliche Pärchen aber auch ganze Wandergruppen unterwegs getroffen. Das sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits ist es schön, wenn die Menschen wieder anfangen, ihre Heimat zu erkunden (aber sind es die Einheimischen, die durch die Eifel laufen?), andererseits bin ich natürlich auch unterwegs, um die Ruhe und Einsamkeit der Wälder für mich zu haben.

Antworten, Reaktionen auf deine vielen Bemerkungen kommen dann später, wenn ich deinen Beitrag in Ruhe gelesen habe.

Viele Grüße

Joachim
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in GMT +1. Es ist jetzt 05:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
© 2010 NaviUser KL